Gemeindeprojekt Bondolfi

Die Missionsstation Bondolfi wurde von Schweizer Priestern nahe der Stadt Masvingo in Simbabwe gegründet. Mittlerweile gibt es dort eine Krankenstation, einen Kindergarten eine Grundschule sowie ein Seminar zur Ausbildung von Lehrern.

Es fehlte noch eine Schule für die höhere Bildung. Die Schüler mussten oft einen vierstündigen Schulweg zurücklegen oder waren auf teure Internate angewiesen.

Am 13. Juni 2015 stellte Schwester Helen Bothe erstmals das Schulbau-Projekt in St. Marien vor.  Schwester Helen gehörte diesem Zeitpunkt bereits seit mehr als 20 Jahren zu den Schwestern vom Heilig-Kreuz-Orden, die mit einer Gemeinschaft in der Bondolfi-Mission vertreten sind.  2017 fand dann der erste Sponsorenlauf zugunsten des Projektes statt.

Zwischenzeitlich hat die aus Alt-Ötting stammende Schwester Katharina die Rolle als Ansprechpartnerin übernommen. Schwester Katharina gehört ebenfalls dem Heilig-Kreuz-Orden an und ist seit 1980 in Simbabwe.